Bundeswettbewerb Fremdsprachen

alt

Hola und ¿Cómo te llamas? wird für drei Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse die leichteste Übung sein, wenn sie am 21. Januar erstmalig in Spanisch an den schriftlichen Prüfungen des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen teilnehmen. Mehrere nicht ganz einfache Aufgaben verschiedener Anforderungsbereiche müssen sie bearbeiten, en español, claro. Aber immerhin seit dreieinhalb Jahren büffeln sie schon Vokabeln und Grammatik, und ... mit viel Erfolg!

 

Alexandra, Florian, Lisa: Wir drücken euch die Daumen! ¡Mucho éxito!

 

Eure amigos und euer profe Señor Plambeck

Wie Gehirne lernen

alt

Akademievorträge im Einstein-Gymnasium am 28. und 29.01.09

 

Am 28.01.2009 begaben sich interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 12 und 13 auf die Suche nach den Spuren des Gedächtnisses. Herr Professor Menzel, Neurobiologe, hielt im Rahmen der Angebote der „Berlin- Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften“ einen sehr interessanten und anschaulichen Vortrag zum Thema „Wie Gehirne lernen“. In diesem Jahr brachte er auch seine Versuchstiere, die „Honigbienen“, mit. Er verwendete verschiedene Duftstoffe und Zuckerlösung, um sie zu konditionieren. Über eine Videokamera und einen Computer, der zum Oszillografen umfunktioniert wurde, konnten wir das Verhalten der Biene sowie die am Motoneuron abgeleiteten Aktionspotenziale beobachten. Am 29.01.2009 kam dann Herr Professor Scheller mit einer „Blue bottle“ zu uns ans Einstein Gymnasium. Er hielt einen Vortrag über Biomoleküle als Biosensoren in der Messtechnik. Besonders interessant waren seine Ausführungen zur Geschichte der Entwicklung moderner Blutzuckermessgeräte und natürlich die „Zauberei“ mit der „blauen Flasche“, eine blaue Lösung entfärbt sich und wird beim Schütteln wieder blau.

Weiterlesen: Wie Gehirne lernen

...geschnuppert und gestaunt

2. Schnupper-Nachmittag für Schüler der 6. Klassen am 27.11.2008

 

Am 27.11.08 fand der zweite Schnuppernachmittag für Schüler der 6. Klassen statt. In der Zeit von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr stellten sich 13 Fachbereiche vor und boten Einblicke in ihre Inhalte. Aus 16 Themenbereichen konnte jeder Schüler 5 auswählen, in die er hineinschnuppern wollte. Neben den Sprachen Spanisch, Französisch, Englisch und Latein stellten sich auch die Fahbereiche Deutsch, Kunst und Musik vor, bei denen getrommelt, gesungen, getanzt, geschrieben und gelesen wurde. Und wem das nicht genug war, der konnte sich in der Aula beim Theaterspielen und in der Sporthalle beim Tischtennis ausprobieren oder nach dem Ursprung des eigenen Namens oder der Potsdamer Stadtgeschichte forschen.

 

Die nächste Möglichkeit sich unsere Schule anzusehen wird es am Tag der offenen Tür am 21.2.09 geben.

Weiterlesen: ...geschnuppert und gestaunt

…Violinen, Saxophone und Chorstimmen in Rheinsberg

alt

Probenfahrt der Chöre und des „Tonwerkes“ nach Rheinsberg vom 26.-29.1.2009

 

Alljährlich unterstützt der Förderverein unserer Schule eine viertägige Fahrt in die Musikakademie Rheinsberg. Viele große und kleine Probenräume luden vom 26.-29.1.2009 unsere Chöre und das „Tonwerk“ zum Proben ein. Hier fanden unter der Federführung der Musiklehrerinnen Frau C. Mahling und Frau A. Kramer täglich mehrere Stunden Einstudierungen neuer Chor- bzw. Bandliteratur statt, oftmals bis in den Abend hinein. Am Tag der offenen Tür (21.2.09) sind erste Arbeitsergebnisse zu hören.

Weiterlesen: …Violinen, Saxophone und Chorstimmen in Rheinsberg

Fit in Bio...

alt


1.Platz im Regionalfinale der XIV. Olympiade Junger Biologen

 

Kilian Wietschel, Schüler der 7b, siegte im Regionalfinale der XIV. Olympiade Junger Biologen, das am 18.02.09 am Weinberg-Gymnasium in Kleinmachnow stattfand, und hat sich damit für das Finale der Landesolympiade im Mai in Frankfurt/Oder qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!

 

Aber auch den weiteren Teilnehmern unserer Schule im Regionalfinale gilt unser Dank und Glückwunsch. Tom Gensicke, auch Schüler der 7b, erreichte den 11. Platz, Adrian Wummel, Schüler der 8b, den 5. Platz und Caterina Fabian, Schülerin der 9b, den 6. Platz. Damit hat sich unsere Schule sehr erfolgreich präsentiert.

 

Zur Information: Die Regionalfinalrunde beinhaltet eine 90minütige Klausur und ein 90minütiges Praktikum. Abverlangt werden Wissen und Fertigkeiten aus den erweiterten Rahmenplaninhalten Biologie der Doppeljahrgangsstufen 7/8 und 9/10 und eine umfangreiche biologische „Allgemeinbildung“.

Weiterlesen: Fit in Bio...

Musikalisch-literarischer Abend

Musikalisch-literarischer Abend

Einsteins Musiker und Dichter verzaubern ihr Publikum

 

Der in einem kalten Gelbton strahlende Mond tauchte die Stadt in ein diffuses Licht, seine Umrisse waren klar und der scharfe Wind kündigte eine rauhe Novembernacht an...

 

So oder ähnlich müsste der Artikel wohl beginnen, wollte man ansatzweise anschließen an die Stimmung des diesjährigen Musikalisch-literarischen Abends, der am 13.11.08 zum zweiten Mal veranstaltet wurde und so viele Gäste anlockte, dass sich bis zum Beginn des Programms fast die gesamte Aula gefüllt hatte.

Weiterlesen: Musikalisch-literarischer Abend

Stille Nacht,...zumindest fast

alt


 

Weihnachtskonzert lässt eingestimmt in die letzten Schultage des Jahres gehen

 

Als am 16.12.08 in der Erlöserkirche in Potsdam West zum ersten Mal am Abend Ruhe eingekehrt wa, eröffneten unsere zwei Chöre das traditionelle Weihnachtskonzert mit dem Lied Laudate dominum und direkt im Anschluss konnten die Gäste, die wieder so zahlreich erschienen waren, dass der Kirchenraum fast vollständig gefüllt war, selbst ins Geschehen eingreifen, indem sie kräftig mitsangen. Es erwartete sie ein ca. eineinhalb-stündiges Programm, dem die Diät sichtlich gut bekommen war. Die ausgewogene Mischung zwischen englischen und deutschsprachigen Liedern und die Konzentration auf das Wesentliche verhalfen dem Abend, durch den die Gäste von Lisa Sommer (Kl.12) und Darvid Zabzinski (Kl.12) geführt wurden, zu einem stimmigen Ergebnis.

 

Auch in diesem Jahr nutzten wir wieder die Gelegenheit uns vor dem Weihnachtsfest für Menschen stark zu machen, denen es nicht so gut geht wie den meisten von uns. Das Projekt, das wir durch eine Spende unterstützen heißt "Eva Laube", steht unter dem Kinder- und Jugendhilfebund und ist eine in Potsdam und näherer Umgebung aktive Initiative des EFJ-Lazarus, die mehrere verschiedene Gruppen betreut. Als Beispiele sollen nur das Kinderheim, dem natürlich von unserer Position als Schule besondere Aufmerksamkeitz zukommt, aber auch die Mutter-Kind-Wohngruppe genannt sein.

 

Wir hoffen, dass wir mit unserer Unterstützung diese großartige Arbeit unterstützen können. Wer mehr zum EJF oder dem Projekt "Eva Laube" wissen möchte oder noch finanzielle Unterstützung geben will, kann dies unter folgendem Link: www.ejf-lazarus.de

 

Das Ende des Abends bildete traditionell das Lied "Stille Nacht", wobei lediglich die erste Strophe gesungen wurde; eine Solovioline schuf dann nur von Kerzen beleuchtet den besinnlichen Ausklang.

 

Ein großer Dank geht an alle Beteiligten; die Chöre, unsere Schulband das Tonwerk und den Lehrerchor, sowie die verantwortlichen Lehrer: Frau Rohde, Frau Mahling, Frau Kramer und alle Gäste, die uns und das diesjährige Spendenprojekt unterstützt haben. Danke.

 

Weiterlesen: Stille Nacht,...zumindest fast

Im Tod lebendig

 

Im Tod lebendig

 

Wanderausstellung des Ernst-Haeckel-Gymnasiums Werder im Einstein-Gymnasium

 

Im Tod lebendig - so heißt eine Wanderausstellung, die Schüler des E.-Haeckel-Gymnasiums in Werder mit Schülern aus Polen zusammengestellt haben. In einem Projekt haben sie gemeinsam diese Ausstellung erarbeitet. Neben der Dokumentation über das Vernichtungslager Mauthausen, in dem Menschen durch unmenschlich schwere Arbeit vernichtet wurden, sind Schicksale zusammen getragen worden. Zeitzeugen oder Verwandte von Lagerinsassen wurden interviewt. Am 8.12.08 eröffnete unser Schulleiter Herr Born-Frontsberg die Ausstellung, die nun für einige Zeit einen Flur unserer Schule ziert. Wie uns die betreuende Lehrerin Frau Lenz und eine Schülerin berichteten wartet noch viel weiteres Material auf Auswertung, um die Ausstellung zu erweitern. Wer Interesse an der Ausstellung hat, um sie selbst zu zeigen oder an ihr zu arbeiten, wende sich an Frau Lenz vom Ernst-Haeckel-Gymnasium in Werder/Havel. Wir danken den Schülerinnen und Schülern für diese Ausstellung, die im Frühjahr im Bundestag zu sehen sein wird.

Weiterlesen: Im Tod lebendig

Einsteins Lehrer drehn' am Rad

Fahrradtour in der Vorbereitungswoche am 27.08.2008

 

"Oh, ein Ausflug" rief jemand und machte Platz. Die Fahrradwalze rollte vom Einstein-Gymnasium durch die Breite Straße, immer an der Havel lang bis Baumgartenbrück und Petzow, Kirche, Turm, Haussee, Sanddornhof. Das Schuljahr kann losgehen.

Drachenbootrennen der neuen Einsteinianer

Obwohl’s am Samstag nicht regnete, brauchte man trockene Klamotten zum Wechseln. Die meisten jedenfalls. Nachdem die „Neuen“ des Einstein-Gymnasiums aus der Siebenten schon mal in der ersten Schulwoche bei Preußen-Kanu auf’s Wasser gingen und sich mit den Drachenbooten vertraut machten, wurde es am Samstag ernst: Alle 4 Klassen trafen sich mit Ihren Eltern und Klassenlehrern an der Havel. Herr Fedtke, Drachboot-Enthusiast bei Preußen-Kanu und engagierter Vater eines Abiturienten am Einstein, wies die Paddler ein und hatte wie immer alles im Griff: „Hier sitzen wir alle in einem Boot. Und besser kann man ein Schuljahr nicht beginnen.“ Letztlich trat man hier auch nicht gegeneinander, sondern eher miteinander an. „Einstein – siegt!“ rief jede der 4 Schüler-Mannschaften und hatte in jedem Falle Recht. „Papa, wir machen Euch fertig“, hörte man von der einen Seite das Stegs. „Seid nicht traurig, denn hier habt keine Chance“, kam’s von der anderen zurück. Im Juni kommt die Rückrunde, versprach Herr Fedtke. Und dann mit Lehrern – die hatten nämlich schon im vorigen Sommer von Herrn Fedtke gelernt, wie man mit den Paddeln die Havel pflügt.

Schule schläft auch in den Herbstferien nicht ....

Gasleitung im Physik-Raum und auf dem Flur erneuern, Physikraum-Tür (24) versetzen und den noch offenen Teil der schon im Sommer begonnenen Renovierung der Flure im Haus 1 fortführen (die Wände hatten unter der Neuverlegung der gesamten Stromanlage ziemlich gelitten). Auch im Raum 7 beginnen die Arbeiten an Decke/Licht und Fußboden, um den bevorstehenden Einbau des multimedialen Sprachkabinetts vorzubereiten. Und nach den Ferien geht's dann mit großen Schritten auf die Vergrößerung unseres Schulhofes zu...

Schöne Herbstferien noch!

Naturwissenschaftlicher Nachmittag

Am 15.10.08 konnten sich kleine Forscher aus den 6. Klassen in unserer Schule ausprobieren und in die Bereiche der Biologie, Physik, Chemie, Informatik und Technik hineinschnuppern...