Hoffest2012preview

Chrysanthemum

Inhalt des Beitrags


gez. Fr. Geselle

 

ACHTUNG!!!!Achtung!!!

 

Aufgrund verkehrstechnischer Gegebenheiten muss das Hoffest verlegt werden!

Neuer Termin ist der 22. September 2012 - also eine Woche später.

Die Zeit ist wie gewohnt von 10:00 bis 13:00 Uhr.

 

Wir bitten um Euer / Ihr Verständnis.

EinsteinHomepageTeam

Feuerwehr bei uns!

Theorie ist nicht so interessant wie ein Feuerwehrmann in Aktion. Am 13. Mai 2013 gab es für die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen eine lehrreiche Unterrichtsstunde zum Thema „Entstehen und Löschen von Feuer“. Herr Müntz, Jugendwart bei der Feuerwehr Falkenrehde, ermöglichte uns diese interessante Veranstaltung.

Höhepunkt war die Demonstration, wie schnell ein Fettbrand entstehen kann und vor allem was passiert, wenn man zum falschen Löschmittel Wasser greift.

Vielen Dank dafür!

EINSTEINNews : SCHÜLERAUSTAUSCH ITALIEN - VORBEREITUNGSTREFFEN

K800 Scan Pic0004

Bild/Text: Frau Geselle


studium lohnt!

Am 13. Mai 2013 kamen Mitarbeiter/innen und vor allem Studentinnen und Studenten von insgesamt sieben Hochschulen und Universitäten der Region Berlin-Brandenburg ans Einstein-Gymnasium Potsdam, um den Schülerinnen und Schülern der 11. Jahrgangsstufe ein Studium nach dem Abitur nahe zu bringen.
Unter dem Thema „Studium lohnt“, gab es wichtige Informationen, nicht nur zur Finanzierung des Studiums, sondern auch zu möglichen Wegen nach dem Abitur und zu ausgewählten Studiengängen, z.B. den Naturwissenschaften, der Architektur, der Betriebswirtschaftslehre u.a.m. 

Besonderen Dank möchten wir an dieser Stelle Herrn Chr. Mödebeck von der Studienberatung der Universität Potsdam aussprechen, der diese Veranstaltung am Einstein-Gymnasium wesentlich unterstützte.

EINSTEINNews : INFORMATIONSVERANSTALTUNG FÜR ELTERN DER 9. UND 10. KLASSE

EGLOGOAm 15. Januar 2013 werden für die Eltern der 9. Klasse und 10. Klasse Informationsveranstaltungen zum Kurssystem des jeweils nächsten Schuljahrs (Einführungsphase bzw. Qualifikationsphase) angeboten.

Für die Eltern der Klasse 10:        19:00 Uhr in der Aula

Bitte beachten Sie, dass auf unserem Schulhof nur sehr begrenzt Parkplätze zur Verfügung stehen, die Anreise mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen.

Alexander Wawra




 

EINSTEIN Tradition: CHOR- UND ORCHESTERFAHRT NACH RHEINSBERG 2013  

Chor- und Orchesterfahrt 2013Am Morgen des 28. Februar 2013 machten sich die drei Ensembles des Einstein-Gymnasiums, insgesamt 65 Personen, auf den Weg ins Ruppiner Land. Die Vorfreude auf ausgedehnte Proben, die Umsetzung gemeinsamer musikalischer Projekte und abendliche Jam-Sessions stand allen Teilnehmern bereits beim Eintreffen in der Schule ins Gesicht geschrieben.

Nach einer kurzen Busfahrt von 1,5 Stunden wurde direkt geprobt. Man musste sich sein Mittagessen ja erst einmal verdienen. In den nächsten Tagen hatten wir u.a. viel Spaß beim Erarbeiten neuer Stücke, dem gemeinsamen Einnehmen der Mahlzeiten sowie dem alljährlichen Besuch unserer Lieblings-Eisdiele. An unserem letzten Abend haben wir sogar zur Samba-Musik des Tonwerkes zusammen die Hüften kreisen lassen. Unser Aufenthalt war somit, wie in jedem Jahr, ein voller Erfolg.  

Dank gesagt sei an dieser Stelle dem Förderverein (damit auch den Unterstützern dieses Gremiums), der auch in diesem Jahr wieder 50% der Kosten für die Fahrt übernommen hat. 

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Fachkabinett Musik: Frau Schmidt


EINSTEINTradition : DER LITERATURCLUB LUD WIEDER EIN

Fischerverlage

Wir trafen uns am Mittwoch, 08. Mai 2013 um 18:30 Uhr in der Schulbibliothek und redeten über:

Gabriel García Márquez – Chronik eines angekündigten Todes
(z.B. bei Fischer Taschenbuch Verlag: 128 Seiten – 7,95 €)

"Im Café am Platz sitzen sie: Die zwei Brüder der Angela Vicario – und warten. Vor ihnen auf dem Tisch liegen ihre Werkzeuge, in Zeitungspapier eingeschlagen – verhüllt: Fleischermesser. Sie warten auf Santiago Nasar. Den sie töten werden der Ehre willen: Ihre Schwester war nicht mehr Jungfrau, als sie in die Ehe ging – und dies sei seine Schuld. Doch ist sie’s wirklich? Die Messer sieht jeder im Dorf, noch ehe sie sich entblößen, um sich in Nasars Brust zu verbergen..!"

Fachbereich Deutsch: Herr Gutschmidt


 

EINSTEINNews : EINER FÜR ALLE(S) - EIN MANN SPIELT "WILHELM TELL" 

Ekkehart Voigt interpretiert Wilhelm Tell

Ekkehart Voigt, ein freier Theaterschaffender aus Hessen, führte am 24. April 2013 in unserer Aula ein Soloprogramm der besonderen Art auf. Er erweckte den „Wilhelm Tell“, Friedrich Schillers letztes Drama, zum Leben. Voigt spielte mit Witz und Leidenschaft alle Rollen allein, oft nur unterscheidbar durch einen einzigen Hut. Er kürzte den Text, ließ die Handlung aus Sicht des kleinen Walther Tell erzählen und bettete das Ganze in eine Rahmenhandlung, die in heutiger Zeit spielt. Für die Schüler der 8. Klassen war dieser Trick gut nachvollziehbar und durch den kindlichen Erzähler erhielten sie einen besseren Bezug zur Handlung.

Die Zuschauer wurden auch immer wieder in die Handlung einbezogen, so spielten sie lautstark das sich auflehnende Volk und bei der Verschwörung auf dem Rütli legten sie gemeinsam den Eid ab. Spürbar überrascht waren alle Anwesenden vom gelungenen Schuss auf den Apfel, der dem Schauspieler nach eigenen Angaben nur sehr selten gelingt. In einer Nachbesprechung stellte sich Ekkehart Voigt den zahlreichen Fragen der Schüler und verwies noch einmal auf wichtige Grundthemen des Stückes. Mit einer abschließenden Übung stellte er ihnen dann die Frage: War es richtig von Tell, den Tyrannen zu ermorden?

Spätestens mit dieser Frage zeigte sich die Aktualität des Stückes.

Fachbereich Deutsch: Frau Völter


EINSTEINNews   : DER NIKOLAISAAL ZU GAST  

Nicolaisaal am Einstein

Am 03. Mai 2013 kamen die Berliner Barockgeigerin Nadja Zwiener und der Berliner Elektronik-Komponist, Soundforscher und DJ Johannes Malfatti zur Vorstellung ihres Duo-Projektes "Barocksounds und Samples" ans Einstein-Gymnasium Potsdam. Schülerinnen und Schüler der 10. und 11. Klassen konnten erleben, wie Beats und Sounds des 21. Jahrhunderts mit Melodien von Barock-Komponisten zu einer neuen, spannenden Mixtur vereint wurden.

nicolaisaal potsdamDie beiden Musiker erzählten auch, welche Ideen und Prinzipien hinter dieser etwas ungewöhnlichen Zusammenarbeit stecken und welche technisch-handwerklichen Kniffe bei der Produktion eine Rolle spielten. 

Gut eingestimmt ging es dann auch am 04. Mai 2013 in den Nicolaisaal, wo das Konzert mit Spannung verfolgt wurde.

Fachbereich Musik: Frau Schmidt