LER (Lebensgestaltung - Ethik - Religionskunde)

Fragen nach dem Sinn des Lebens und moralisch richtigem Verhalten im täglichen Leben beschäftigen jeden Jugendlichen und sollen in diesem Fach im Mittelpunkt stehen. LER wird von der 7. bis zur 9. Klasse jeweils einmal pro Woche in einer Doppelstunde unterrichtet.
Folgende Themen stehen im Zentrum des Unterrichts in den verschiedenen Klassenstufen. Darüber hinaus gibt es auch Zeit aktuelle Wünsche der Schülerinnen und Schüler zu berücksichtigen.

7. Klasse

Vom Kind zum Erwachsenen

1. Alltag/Freizeit

    • den Einfluss von Eltern, Freunden, eigenem Anspruch und individuellen Fähigkeiten und Erfahrungen auf ihren Lebensstil erkennen
    • sich über das eigene Freizeit- und Fernsehverhalten bewusst werden
    • Kennenlernen verschiedener Sitten und Gebräuche in fremden Ländern und Vergleich mit persönlichen Erfahrungen in diesen LändernStarts / Idole

2. Stars/Idole

    • Fan- und Gruppenverhalten, Bedeutung von Vorbildern
    • verschiedene Identifikationsfiguren auf ihre Wirkung und Bedeutsamkeit hin hinterfragen
    • die Zusammenhänge zwischen Unterhaltungsindustrie und dem Bedarf an

3. Christentum und Judentum

    • erkennen, inwieweit die Gesellschaft durch die Einflüsse der christlichen Tradition bestimmt ist in der Differenzierung von Fest und Alltag die Bedeutung von Festen und Bräuchen für menschliche Lebensgestaltung erschließen
    • die historischen und kulturellen Grundlagen der christlichen Feste (Weihnachten, Ostern) erarbeiten und nach der gegenwärtigen individuellen und gesellschaftlichen Bedeutung fragen
    • Kennenlernen der biblischen Schöpfungsgeschichte
    • Grundkenntnisse jüdischen Glaubens erarbeiten
    • Verständnis und Toleranz gegenüber Andersgläubigen entwickeln

4. Freundschaft

    • Erwartungen an Freunde reflektieren
    • sich damit auseinander setzen, wie Freundschaften entstehen und gepflegt werden
    • Möglichkeiten zum Kennenlernen und zur Konfliktvermeidung vorschlagen
    • Einbringen von Erfahrungen von und in Gruppen

8. Klasse

1. Sekten

    • die Bedeutung von allgemein gültigen Lebenswünschen und –Sehnsüchten für die Hinwendung zu religiösen Gemeinschaften erkennen
    • sich mit verschiedenen außerkirchlichen Gemeinschaften kritisch auseinander setzen können (u. a. Zeugen Jehovas)
    • die verschiedenen Orientierungsangebote von Gemeinschaften als deren geschickte Werbestrategie erkennen
    • die Machtstrukturen und manipulativen Elemente von Scientology erkennen und kritische betrachten können

2. Sucht

    • Sachinformationen über die am häufigsten konsumierten legalen und illegalen Drogen erhalten
    • Ursachen und folgen von stoff- und nichtstoffgebundenen Süchten erkennen
    • Reflexion über den eigenen Umgang mit negativen Erfahrungen
Probleme Jugendlicher/Verantwortung

3. Recht/Gerechtigkeit/Strafen

    • Formen, Ursachen und folgen von Gewalt erkennen und verbale und physische Gewalt identifizieren können
    • Möglichkeiten zur gewaltfreien Beilegung von Konflikten suchen und erproben
    • Konflikte als zwangsläufigen Bestandteil menschlichen Zusammenlebens begreifen
    • sich mit dem Begriff „Jugend“ auseinandersetzen
    • Initiationsriten in anderen Kulturen kennenlernen
    • sich mit dem Begriff der Verantwortung auseinandersetzen und reflektieren, was Verantwortung mit ihnen und ihrem Leben in ihrer jetzigen Lebensphase zu tun hat
    • den Sinn und Zweck des Strafens kritisch reflektieren und anhand von Fallbeispielen selbst Strafen vorschlagen

4. Liebe

    • sich neben anderen Arten von Liebe über die Formen der partnerschaftlichen Liebe bewusst werden
    • geschlechtsspezifische Unterschiede reflektieren
    • vorurteilsfrei Menschen mit homosexueller Orientierung begegnen sowie Feindseligkeiten und Ausgrenzungen entgegenwirken (Zusammenarbeit mit Biologie)

9. Klasse

1. Risiko Mensch und Natur

    • Verantwortung gegenüber nicht menschlichen Lebewesen erkennen
    • sich kritisch mit den Hintergründen der Massentierhaltung und Tierversuchen auseinander setzen
    • sich mit dem ambivalenten Verhältnis des Menschen zur Natur auseinander setzen und sich über die Verantwortung für das Leben weiterer Generationen bewusst werden
    • das Verhältnis von Technik und Mensch als problematisches verstehen, das jede Generation immer wieder neu herausfordert (z.B. Gentechnik, Klonen, Organspende)

2. Jugendkulturen

    • Kennenlernen verschiedener Jugendkulturen – Abgrenzung von der Erwachsenenwelt (Projektarbeit)
    • kritisches Hinterfragen alternativer Lebensentwürfe – Wandlung des Autoritätskonflikts

3. Alter/Sterben/Tod

    • die Situation alter Menschen in unserer Gesellschaft kennen lernen und sich mit ihr auseinander setzen
    • sich mit verschiedenen Aspekten des Todes in verschiedenen Kulturen (Bestattung, Beileid, Todesanzeigen, mythische Jenseitsvorstellungen) auseinander setzen
    • die Möglichkeit einer würdevollen Sterbebegleitung durch ein Hospiz kennen lernen
    • sich mit dem Thema Sterbehilfe und Abtreibung auseinander setzen und anhand von Beispielen rechtliche Bestimmungen kritisch diskutieren
    • anhand verschiedener Beispiele und Aussagen zum Thema Suizid Überlegungen zu Motiven, Bewertungen und Auswegmöglichkeiten anstellen

4. Buddhismus

    • Sich über das Leben des Buddha informieren und wichtige Stationen der Entwicklung seiner Lehre erarbeiten
    • die Lehre des Buddha in Grundzügen kennen lernen

LER: Frau Friebe